Free shipping
Shipping within 24h
30 days money back guarantee
Purchase comfortable on account
Hotline +49 800 123 454 321

Tolle Repliken

Als Schmuck (gripir) wurden im Mittelalter z.B. gemusterte Armbänder aus goldgewirktem Seidenstoff, Armringe und Halsringe aus Gold und Silber, Fingerringe aus Gold, verschiedene Hängeschmuckarten sowie prächtige Fibeln, Spangen, Gürtelplatten, Brust- und Schulternadeln getragen.

Filter
Finnische Schalenfibel Im Jelling-Stil
Material: versilbert
 Finnische Schalenfibel der Wikinger nach einem Originalfund in Karelien im Jelling-Stil für die traditionelle Frauentracht. Wir bieten die Fibel in 2 Varianten an: Aus polierter Bronze und versilberter Bronze. Da solche Fibeln immer paarweise getragen wurden, daher empfehlen wir sie paarweise zu bestellen.  Diese Art von Fibeln gab stets Aufschluß über den sozialen Status der Trägerin. Über 200 Jahre (Ca. 800-1000 n. Chr.) war dies Art von Fibel ein wesentlicher Bestandteil der Frauentrachten im nördlichen Europa, wo sie meist in Frauengräbern der Wikingerzeit gefunden werden. Die Buckelfibel ist einer der am häufigsten vorkommenden Fibel-Typen der Wikingerzeit und ist im Fundmaterial von Irland bis Russland weit verbreitet. Neben preiswerter Massenware gab es auch kostbare Schalenfibeln aus Silber in höchster Qualität. Oft dienten sie auch als Aufhänger für eine oder mehrere Ketten übereinander aufgehängt wurden. An diesen wiederum wurde vereinzelt in der Mitte der Brust eine Rundfibel oder Kleeblattfibel befestigt. Preis pro StückMaterial: polierte BronzeMaße: 6 x 3,8 x 1,8 cm

US$41.51*

Finnische Schalenfibel im Jelling-Stil
Material: polierte Bronze
Finnische Schalenfibel der Wikinger nach einem Originalfund in Karelien im Jelling-Stil für die traditionelle Frauentracht.Wir bieten die Fibel in 2 Varianten an: Aus polierter Bronze und versilberter Bronze.Da solche Fibeln immer paarweise getragen wurden, daher empfehlen wir sie paarweise zu bestellen. Diese Art von Fibeln gab stets Aufschluß über den sozialen Status der Trägerin. Über 200 Jahre (Ca. 800-1000 n. Chr.) war dies Art von Fibel ein wesentlicher Bestandteil der Frauentrachten im nördlichen Europa, wo sie meist in Frauengräbern der Wikingerzeit gefunden werden. Die Buckelfibel ist einer der am häufigsten vorkommenden Fibel-Typen der Wikingerzeit und ist im Fundmaterial von Irland bis Russland weit verbreitet. Neben preiswerter Massenware gab es auch kostbare Schalenfibeln aus Silber in höchster Qualität. Oft dienten sie auch als Aufhänger für eine oder mehrere Ketten übereinander aufgehängt wurden. An diesen wiederum wurde vereinzelt in der Mitte der Brust eine Rundfibel oder Kleeblattfibel befestigt.Preis pro StückMaße: 6 x 3,8 x 1,8 cmMaterial: Polierte Bronze

US$29.98*

Frühmittelalterliche Raben-Fibel
Material: versilbert | Model: Left
 Vermutlich stellt das historische Vorbild für diese Wikinger-Brosche einen der Die Raben Hugin und Munin, die den germanischen Gott Odin / Wotan auf seinen Wegen begleiteten, sind vermutlich das historische Vorbild für diese Wikinger Brosche. Diese vendelzeitliche Vogel-Fibel ist nach original Beschlägen der Insel Gotland gearbeitet, die auf der auf ca. 600 n. Chr. datieren. Die Originale der Rabenbeschläge,  befinden sich heute im "Statens Historiska Museum" in Stockholm. Sie liegen in 2 Varianten vor: Ein nach links und ein nach rechts blickender Rabe.Es handelt sich um Repliken der Vendelzeit, die eine Epoche vor der Wikingerzeit inSkandinavien bezeichnet. Vogel-Darstellungen finden sich in dieser Epoche sehr häufig und waren darüberhinaus im gesamten germanischen Raum weit verbreitet.Der Schmuck wurde jeweils im Paar auf den Schultern getragen zum Verschließen der germanischen Frauentracht, des Peplos.  Es steht daher für die linke und rechte Schulter je eine Raben-Fibel zu Verfügung. Ebenso kann man aber auch nur eine einzelne Fibel als Schmuck oder zum Verschließen des Hemdausschnittes tragen. Der Preis versteht sich für eine Fibel, für ein Paar bitte eine linke und eine rechte Fibel bestellen.Für die linke oder rechte Schulter oder um ein Hemd zu verschließen.Maße: 5,0 x 3,4 cmAusführung: Rechts oder LinksMaterial: Polierte Bronze oder versilberte Bronze

US$19.37*

Frühmittelalterliche Raben-Fibel
Material: versilbert | Model: Right
 Vermutlich stellt das historische Vorbild für diese Wikinger-Brosche einen der Die Raben Hugin und Munin, die den germanischen Gott Odin / Wotan auf seinen Wegen begleiteten, sind vermutlich das historische Vorbild für diese Wikinger Brosche. Diese vendelzeitliche Vogel-Fibel ist nach original Beschlägen der Insel Gotland gearbeitet, die auf der auf ca. 600 n. Chr. datieren. Die Originale der Rabenbeschläge,  befinden sich heute im "Statens Historiska Museum" in Stockholm. Sie liegen in 2 Varianten vor: Ein nach links und ein nach rechts blickender Rabe.Es handelt sich um Repliken der Vendelzeit, die eine Epoche vor der Wikingerzeit inSkandinavien bezeichnet. Vogel-Darstellungen finden sich in dieser Epoche sehr häufig und waren darüberhinaus im gesamten germanischen Raum weit verbreitet.Der Schmuck wurde jeweils im Paar auf den Schultern getragen zum Verschließen der germanischen Frauentracht, des Peplos.  Es steht daher für die linke und rechte Schulter je eine Raben-Fibel zu Verfügung. Ebenso kann man aber auch nur eine einzelne Fibel als Schmuck oder zum Verschließen des Hemdausschnittes tragen. Der Preis versteht sich für eine Fibel, für ein Paar bitte eine linke und eine rechte Fibel bestellen.Für die linke oder rechte Schulter oder um ein Hemd zu verschließen.Maße: 5,0 x 3,4 cmAusführung: Rechts oder LinksMaterial: Polierte Bronze oder versilberte Bronze

US$19.37*

Frühmittelalterliche Raben-Fibel
Material: polierte Bronze | Model: Left
 Vermutlich stellt das historische Vorbild für diese Wikinger-Brosche einen der Die Raben Hugin und Munin, die den germanischen Gott Odin / Wotan auf seinen Wegen begleiteten, sind vermutlich das historische Vorbild für diese Wikinger Brosche. Diese vendelzeitliche Vogel-Fibel ist nach original Beschlägen der Insel Gotland gearbeitet, die auf der auf ca. 600 n. Chr. datieren. Die Originale der Rabenbeschläge,  befinden sich heute im "Statens Historiska Museum" in Stockholm. Sie liegen in 2 Varianten vor: Ein nach links und ein nach rechts blickender Rabe.Es handelt sich um Repliken der Vendelzeit, die eine Epoche vor der Wikingerzeit inSkandinavien bezeichnet. Vogel-Darstellungen finden sich in dieser Epoche sehr häufig und waren darüberhinaus im gesamten germanischen Raum weit verbreitet.Der Schmuck wurde jeweils im Paar auf den Schultern getragen zum Verschließen der germanischen Frauentracht, des Peplos.  Es steht daher für die linke und rechte Schulter je eine Raben-Fibel zu Verfügung. Ebenso kann man aber auch nur eine einzelne Fibel als Schmuck oder zum Verschließen des Hemdausschnittes tragen. Der Preis versteht sich für eine Fibel, für ein Paar bitte eine linke und eine rechte Fibel bestellen.Für die linke oder rechte Schulter oder um ein Hemd zu verschließen.Maße: 5,0 x 3,4 cmAusführung: Rechts oder LinksMaterial: Polierte Bronze oder versilberte Bronze

US$16.14*

Only 5 left
Frühmittelalterliche Raben-Fibel
Material: polierte Bronze | Model: Right
 Vermutlich stellt das historische Vorbild für diese Wikinger-Brosche einen der Die Raben Hugin und Munin, die den germanischen Gott Odin / Wotan auf seinen Wegen begleiteten, sind vermutlich das historische Vorbild für diese Wikinger Brosche. Diese vendelzeitliche Vogel-Fibel ist nach original Beschlägen der Insel Gotland gearbeitet, die auf der auf ca. 600 n. Chr. datieren. Die Originale der Rabenbeschläge,  befinden sich heute im "Statens Historiska Museum" in Stockholm. Sie liegen in 2 Varianten vor: Ein nach links und ein nach rechts blickender Rabe.Es handelt sich um Repliken der Vendelzeit, die eine Epoche vor der Wikingerzeit inSkandinavien bezeichnet. Vogel-Darstellungen finden sich in dieser Epoche sehr häufig und waren darüberhinaus im gesamten germanischen Raum weit verbreitet.Der Schmuck wurde jeweils im Paar auf den Schultern getragen zum Verschließen der germanischen Frauentracht, des Peplos.  Es steht daher für die linke und rechte Schulter je eine Raben-Fibel zu Verfügung. Ebenso kann man aber auch nur eine einzelne Fibel als Schmuck oder zum Verschließen des Hemdausschnittes tragen. Der Preis versteht sich für eine Fibel, für ein Paar bitte eine linke und eine rechte Fibel bestellen.Für die linke oder rechte Schulter oder um ein Hemd zu verschließen.Maße: 5,0 x 3,4 cmAusführung: RechtsMaterial: Polierte Bronze

US$16.14*

Only 10 left
Tip
Prunk-Schalenfibel mit Pferdeköpfen
Material: versilbert
 Diese schöne Schalenfibel mit Pferdeköpfen wurde nach einem originalem Fund aus der Wikingerstadt Birka in Schweden gefertigt. Sie datiert auf die Zeit von 900 - 950 n. Chr.  Dieser Typ Fibel wird als Buckel-, Oval-, Schildkröten- oder Schalenfibel bezeichnet und war in der Wikingerzeit ein traditioneller Bestandteil der Frauentracht. Der praktische Zweck dieses Schmuckstückes war unterhalb der rechten und linken Schulter im Paar getragen, die Schürze mit dem Kleid zu verbinden.Link zum Original... Diese Prunkfibel zeichnet sich durch die vier als Pferdekopf gestalteten Höcker, die diese Fibel ganz außergewöhnlich machen. Dies Art von Fibeln sind u.a. auch aus Norwegen und Island bekannt. Der am unteren Ende der Buckelfibel angebrachte Pferdekopf (Mit Öse) wurde einer anderen Ovalfibel entlehnt. Hier kann z.B. eine Kette eingehängt werden. Um auch kräftige Wollstofffe zu halten ist auf der Rückseite eine kräftige Nadelkonstruktion angebracht. Da solche Fibeln immer paarweise getragen wurden, daher empfehlen wir sie paarweise zu bestellen. Diese Art von Fibeln gab stets Aufschluß über den sozialen Status der Trägerin. Über 200 Jahre (Ca. 800-1000 n. Chr.) war dies Art von Fibel ein wesentlicher Bestandteil der Frauentrachten im nördlichen Europa, wo sie meist in Frauengräbern der Wikingerzeit gefunden werden. Die Buckelfibel ist einer der am häufigsten vorkommenden Fibel-Typen der Wikingerzeit und ist im Fundmaterial von Irland bis Russland weit verbreitet. Neben preiswerter Massenware gab es auch kostbare Schalenfibeln aus Silber in höchster Qualität. Oft dienten sie auch als Aufhänger für eine oder mehrere Ketten übereinander aufgehängt wurden. An diesen wiederum wurde vereinzelt in der Mitte der Brust eine Rundfibel oder Kleeblattfibel befestigt.Preis pro Stück, Material: versilberte BronzeAbmessungen: 10,5 x 6,5 x 4,5 cm. Gewicht pro Fibel: ca. 169 g. Material: Polierte Bronze oder versilberte Bronze

US$107.83*

Tip
Prunk-Schalenfibel mit Pferdeköpfen
Material: polierte Bronze
 Diese schöne Schalenfibel mit Pferdeköpfen wurde nach einem originalem Fund aus der Wikingerstadt Birka in Schweden gefertigt. Sie datiert auf die Zeit von 900 - 950 n. Chr.  Dieser Typ Fibel wird als Buckel-, Oval-, Schildkröten- oder Schalenfibel bezeichnet und war in der Wikingerzeit ein traditioneller Bestandteil der Frauentracht. Der praktische Zweck dieses Schmuckstückes war unterhalb der rechten und linken Schulter im Paar getragen, die Schürze mit dem Kleid zu verbinden.Link zum Original... Diese Prunkfibel zeichnet sich durch die vier als Pferdekopf gestalteten Höcker, die diese Fibel ganz außergewöhnlich machen. Dies Art von Fibeln sind u.a. auch aus Norwegen und Island bekannt. Der am unteren Ende der Buckelfibel angebrachte Pferdekopf (Mit Öse) wurde einer anderen Ovalfibel entlehnt. Hier kann z.B. eine Kette eingehängt werden. Um auch kräftige Wollstofffe zu halten ist auf der Rückseite eine kräftige Nadelkonstruktion angebracht. Wir bieten die Fibel in 2 Varianten an: Aus polierter Bronze und versilberter Bronze.Da solche Fibeln immer paarweise getragen wurden, daher empfehlen wir sie paarweise zu bestellen. Diese Art von Fibeln gab stets Aufschluß über den sozialen Status der Trägerin. Über 200 Jahre (Ca. 800-1000 n. Chr.) war dies Art von Fibel ein wesentlicher Bestandteil der Frauentrachten im nördlichen Europa, wo sie meist in Frauengräbern der Wikingerzeit gefunden werden. Die Buckelfibel ist einer der am häufigsten vorkommenden Fibel-Typen der Wikingerzeit und ist im Fundmaterial von Irland bis Russland weit verbreitet. Neben preiswerter Massenware gab es auch kostbare Schalenfibeln aus Silber in höchster Qualität. Oft dienten sie auch als Aufhänger für eine oder mehrere Ketten übereinander aufgehängt wurden. An diesen wiederum wurde vereinzelt in der Mitte der Brust eine Rundfibel oder Kleeblattfibel befestigt.Preis pro StückMaterial: polierte BronzeAbmessungen: 10,5 x 6,5 x 4,5 cm. Gewicht pro Fibel: ca. 169 g. Material: Polierte Bronze oder versilberte Bronze

US$98.03*

Only 10 left
Scheibenfibel nach Original im Borrestil
Material: polierte Bronze
Die Scheibenfibel basiert auf einem finnischen Originalfund aus der Wikingerzeit des 10 . Jh. Die Fibel ist auf der Rückseite mit einer stabilen Nadel versehen. Damals verschloss man mit solchen Fibeln den Ausschnitt der Tunika oder einen leichten Umhang. Erhältlich ist die Scheibenfiel in Bronze mit einer edlen rotgoldenen Tönung oder versilbert. Durchmesser: 4 cm Die schön gearbeiteten Verzierungen in Form von Tierköpfen an den Enden machen gemeinsam mit den schlangenartigen Flechtbändern die Verschmelzung von heidnischen und christlichen Elementen in der Kunst der Wikinger deutlich. Der Borrestil wird besonders durch symmetrische Motive, wie Kreise und Quadrate gekennzeichnet, die oft in einer Flechtband-Ornamentik zum Ausdruck kommen, wie z.B. Ringketten und Brezelknoten, wobei öfters mehrere Fabeltiere mit geometrischem Knotengebilden verbunden sind.

US$18.44*

Scheibenfibel nach Original im Borrestil
Material: versilbert
Die Scheibenfibel basiert auf einem finnischen Originalfund aus der Wikingerzeit des 10 . Jh. Die Fibel ist auf der Rückseite mit einer stabilen Nadel versehen. Damals verschloss man mit solchen Fibeln den Ausschnitt der Tunika oder einen leichten Umhang. Erhältlich ist die Scheibenfiel in Bronze mit einer edlen rotgoldenen Tönung oder versilbert. Durchmesser: 4 cm Die schön gearbeiteten Verzierungen in Form von Tierköpfen an den Enden machen gemeinsam mit den schlangenartigen Flechtbändern die Verschmelzung von heidnischen und christlichen Elementen in der Kunst der Wikinger deutlich. Der Borrestil wird besonders durch symmetrische Motive, wie Kreise und Quadrate gekennzeichnet, die oft in einer Flechtband-Ornamentik zum Ausdruck kommen, wie z.B. Ringketten und Brezelknoten, wobei öfters mehrere Fabeltiere mit geometrischem Knotengebilden verbunden sind.

US$23.06*